Mann sein - Traditionelle Rollenbilder im Wandel der Zeit

Welche Erwartungen hat die Gesellschaft an Männer? Welche Hindernisse mussten und müssen sie überwinden? In der Sendung erzählen Männer* verschiedenen Alters und verschiedener Generationen von ihren Erfahrungen rund um's Mann sein. Dabei geht es vor allem um Arbeit, Familie und Liebe. Sie erzählen von ihrem Rollenverständnis, von ihrer Sicht auf Sorgearbeit und den Herausforderungen als alleinerziehender Vater. Wie ist es als alleinstehender queerer Mann eine Familie mit einer guten Freundin zu gründen? Wie denkt ein Mann darüber, dass er seine Kinder wegen der Arbeit kaum gesehen hat? Was soll männliches Hobby bedeuten?

Bemerkungen

WISO, das "Magazin für Wirtschaft und Verbraucher" behandelt vor allem die Themen Konsum, Freizeit, Arbeit und Geld. In der zweiteiligen Dokumentation wird die Frage gestellt: Wie sind unsere Vorstellungen von Mann sein und Frau sein entstanden, wie prägen Rollenbilder unser Leben, wo schränken sie uns ein und zwängen uns in ein Korsett aus Erwartungshaltungen und Klischees?

Hier finden Sie den Eintrag in der Gender Mediathek zur zweiten Dokumentation "Frau sein - Traditionelle Rollenbilder im Wandel der Zeit".

Hinweis

Die Dokumentation bietet einen niedrigschwelligen Einstieg in die Auseinandersetzung mit Geschlechterrollen. Sie zeigt, wie Männer sich mit gesellschaftlichen Erwartungen auseinandersetzen, die an sie aufgrund ihrer Geschlechtsidentität gestellt werden und welche Herausforderungen sie deshalb in ihrer Lebensplanung haben. Der Film nimmt zwar nicht explizit einen binären Blickwinkel ein, allerdings werden andere Geschlechter und die Konstruktion und Vielfalt von Geschlecht selbst nicht thematisiert.