Hidden Figures - Unerkannte Heldinnen

Hidden Figures - Unerkannte Heldinnen erzählt die Geschichte von einer Gruppe afroamerikanischer Mathegenies, die die erste Erdumkreisung mit Menschen an Bord von der NASA maßgeblich ermöglichen. Dabei geht es vor allem um die bisher weitreichend unbekannte Geschichte von Katherine G. Johnson (Taraji P. Henson), Dorothy Vaughan (Octavia Spencer) und Mary Jackson (Janelle Monáe), drei hoch begabte afroamerikanische Frauen, die maßgeblich am Mercury- und am Apollo-Programm der NASA beteiligt waren. Teil des Programms waren vor allem der erste Raumfahrtflug Amerikas mit einem Menschen an Bord mit dem Astronauten Alan Shepard sowie die erste bemannte Erdumkreisung mit John Glenn. 

Bemerkungen

Historischer Hintergrund: Hidden Figures – Unerkannte Heldinnen spielt kurz bevor Lyndon B. Johnson 1964 den Civil Rights Act, der die Trennung von Schwarzen und weißen Personen zumindest juristisch aufhob, verabschiedete.

Weiterführende Links: kurze Biografie Dorothy Vaughan, kurze Biografie Katherine Johnson, kurze Biografie Mary Jackson 

Hinweis

Schwarze Frauen sind in der Geschichtsschreibung weitestgehend unsichtbar gemacht. Dieser Spielfilm knüpft genau da an und zeigt die Geschichte dieser drei Mathegenies, ohne die die Mondlandung vermutlich nicht möglich gewesen wäre. Der Film eignet sich nicht nur zur Unterhaltung, sondern auch in einer weitergehenden Diskussion über die Geschichte der Bürgerrechtsbewegung in den USA, der Schwarzen Frauenbewegung, über rassistische Strukturen, die bis heute institutionell verankert sind, über intersektionale Diskriminierung und viele weitere Themen rund um die Geschichte und Sichtbarmachung Schwarzer Frauen.